Warum mitmachen?

Neben der Solidarität gibt es eine ganze Reihe von guten Gründen sich einer Solawi anzuschließen:

  • Regionales Gemüse spart Transport, Lager und Verpackungen
  • Saisonales Gemüse spart enorm Energie, die ansonsten in Treibhäuser gesteckt wird, und ist damit super klimafreundlich!
  • Genaues Wissen darüber, wo das Gemüse herkommt und wie es produziert wird, immer mit der Option zum Vorbeischauen/Mitmachen
  • Mitsprache- und Gestaltungsmöglichkeiten wie sich die Solawi weiterentwickeln soll -> jährliche Abfragen der Wünsche/Gedanken
  • Keine Lebensmittelverschwendung: Bei uns wird alles an Gemüse geerntet und genossen, egal wie krumm es gewachsen ist -> wir schätzen unser Gemüse wert
  • Alte (samenfeste) Sorten – und damit mehr Abwechslung als im Supermarkt zu finden ist (wir bauen z.B. 16 verschiedene Salatsorten an!)
  • Mehr Geschmack! Wer einmal eine selbstangebaute Möhre aus der Erde gezogen und probiert hat, möchte nie wieder an einer Supermarkt-Möhre knabbern 😉
  • Austausch über Rezepte und Haltbarmachen (Einlegen, Fermentieren) des Gemüses
  • Einbindung von Kindern und Jugendlichen in die Natur und die Erfahrungen wo unser Gemüse herkommt -> Projekte in Zusammenarbeit mit Schulen der Umgebung
  • Arbeitsgruppen zu den verschiedensten Themen (ja nach Solawi!), bei uns gibt es gerade kleine Gruppen zur Verschönerung unserer Gemüseausgabe, zum Kräuteranbau und zur Gemüsefermentation, die gerne noch wachsen

Und wie?

Mitmachen kann prinzipiell jeder, der Lust hat in das Prinzip solidarische Landwirtschaft reinzuschnuppern! Das kann auf unterschiedlichste Weisen der Fall sein: Die einen holen wöchentlich ihr Gemüse bei uns ab und bleiben über den Ackerbrief darüber informiert was bei uns gerade passiert und worauf sie sich am Ende der Woche freuen können. Andere Mitglieder haben keinen Anteil, aber kommen dafür gerne vorbei und unterstützen bei der Ernte oder anderen Mitmach-Aktionen. Und genauso ist alles dazwischen möglich und willkommen!

Grundsätzlich haben wir während der Saison zwei Abende in der Woche (Dienstag und Donnerstag 17:00 – 19:00), an denen gemeinschaftlich gegärtnert werden kann. An diesen Abenden ist Jana entsprechend länger auf dem Feld und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Falls sie mal keine Zeit hat liegen Schilder an den Beeten bereit, mit denen Aufgaben und Dringlichkeit markiert sind.

 

So entspannt können Mitmach-Abende aussehen. Und schon die kleinsten werden langsam herangeführt!

Infoflyer

Spenden

Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Bitte beachten: Das Vereinsrecht sieht derzeit nicht vor, dass eine Solidarische Landwirtschaft gemeinnützig ist und Spendenquittungen ausstellen kann.
Trotzdem freuen wir uns, wenn Sie uns und unsere Arbeit unterstützen!
Solawi Sigmaringen e.V.: IBAN: DE03 4306 0967 1053 1868 00, BIC: GENODEM1GLS (GLS-Bank Bochum)
Kontakt: vorstand@solawi-sigmaringen.de (falls es eine andere Lösung braucht, unser Mutterverein FairWandel SIG e.V. ist gemeinnützig).